RSS Feed for ProzessmanagementAlle Artikel zum Thema: Prozessmanagement

Kundenkommunikation und Prozessoptimierung »

Survey of celentDas Marketingargument, dass der Aufwand zur Neukundengewinnung vielfach höher ist als das Halten von Bestandskunden, muss zunehmend in Frage gestellt werden. Bestandskunden zu halten wird schwieriger. Die Kunden sind heute schneller bereit, ihre Bank zu wechseln, wie eine Untersuchung von celent innerhalb der Facebook Community zeigt (siehe Grafik). Ein Auszug aus den Ergebnissen:

  • In Summe würden 27% ihre Bank wechseln, wenn eine andere Bank sichere Web 2.0 Tools anbieten würde, um die persönlichen Finanzen zu managen; 73% würden nicht wechseln.
  • Bei der Altersgruppe zwischen 25-34 sind es allerdings 61%, die ihre Bank für Banking 2.0 Tools wechseln würde.

Weiterlesen

Die Stichworte ("Tags") für diesen Artikel sind , , , , .
Hier ist die Trackback URL für diesen Artikel.

Mitarbeiterkommunikation und Prozessoptimierung »

Neben der Automation von Transaktionsprozessen und Standardisierungsbemühungen, die für hochstandardisierbare Produkte und Prozesse möglich und sinnvoll sind, um die Geschäftsprozesse zu optimieren, gibt es aber auch Workflows, in denen die Zusammenarbeit zwischen den Menschen entscheidend die Qualität, Effizienz und vor allem Effektivität bestimmt.

Das Fallbeispiel für Enterprise 2.0 der Australischen Bank Westpac in der nachfolgenden Präsentation auf Folie 6 zeigt anschaulich, welche Tools in der Zukunft für die Kommunikation und Zusammenarbeit in der Organisation eine Rolle spielen werden.

Interessant sind dort auch die beiden Organisationsprinzipien, die zwar nicht neu sind, aber im Zusammenhang mit der Gestaltung von Enterprise 2.0 immer öfter genannt werden:

  • Netzwerkorganisation: „Wiring the organisation together.“
  • Hierarchieverflachung: „Flattening the organisation.“

Weiterlesen

Die Stichworte ("Tags") für diesen Artikel sind , , , .
Hier ist die Trackback URL für diesen Artikel.

Banken und Kommunikation »

Banken tun sich schwer mit der Kommunikation. Prozessoptimierung durch KommunikationNicht nur mit der, die sie formal leisten müssten, was man in letzter Zeit erlebt hat, sondern insbesondere mit der internen sowie der informellen Kommunikation, von der das Internet derzeit zunehmend geprägt wird. Manchmal hat man den Eindruck, in Banken arbeiten nur Zahlen und keine Menschen.

Wir wollen daher in der folgenden Postserie das Thema Kommunikation in Banken näher beleuchten. Ausgangspunkt waren die folgenden, derzeit im Innovationsforum „Bank & Zukunft“ diskutierten Schwerpunktbereiche:

  • Industrialisierung und Prozessautomation
  • Innovationsdialog im Finanzvertrieb
  • Performance am Bankarbeitsplatz.

Weiterlesen

Die Stichworte ("Tags") für diesen Artikel sind , , , .
Hier ist die Trackback URL für diesen Artikel.

Das Kundenmanagement wird neu entdeckt »

rlogoImpressionen zur FTD-Serie Bank der Zukunft

Die zehnteilige Serie der Financial Times Deutschland zu Aspekten der Bank der Zukunft wie die IT, die Zielgruppen und den Vertrieb habe ich mir durchgelesen. Meine Lessons learned und persönliche Analyse waren dabei, die ich hier zusammenfassen möchte.

Kundenorientierung durch Informationsmanagement:

Für Banken offensichtlich noch Neuland? Strategisches Marketing, Datamining und CRM sind für andere Branchen längst Standard und eine Selbstverständlichkeit zur Erhebung von Frühindikatoren und Messung der Zufriedenheit, zur Auswertung des Bedarfs- und Kundenverhaltens, zur Entwicklung kundenspezifischer Angebote oder zur Kundenbindung.

“Sie (Die Banken) reden einfach noch viel zu wenig mit den Leuten und haben zu wenig Übung im Zuhören” meint Martin Engstler vom Fraunhofer IAO. Kundenorientierung bedeutet: erhöhter Dialog, Kundenfeedback, besseres Beschwerdemanagement, Zufriedenheits-Benchmarks für die Filialen, Produktbewertungen und Empfehlungen.

Weiterlesen

Die Stichworte ("Tags") für diesen Artikel sind , , , .
Hier ist die Trackback URL für diesen Artikel.

Industrialisierung der Prozesse erst am Anfang »

buz_logoDie »Industrialisierung« wird von Banken als strategisches Thema verfolgt, mit dessen Hilfe sich vor allem Effizienzverbesserungen erzielen lassen. Ein Großteil der Banken ist heute jedoch noch nicht in der Lage, die vorhandenen Potenziale voll auszuschöpfen. Allerdings kann nur rund jede vierte Bank in Deutschland bereits deutliche Erfolge der Industrialisierung verzeichnen. Die derzeit noch größten Hindernisse werden im großen Aufwand für die Beschreibung und Modellierung der vorhandenen Geschäftsprozesse sowie in fehlenden Methoden und Instrumenten für die Industrialisierung gesehen. Es mangelt vielfach auch an einem genauen Bild über den Industrialisierungsgrad der Geschäftsprozesse.

Erfolge der Industrialisierung (Quelle IAO)
Weiterlesen

icon for podpress  Industrialisierungs-Quick-Check des IAO (Quelle: geldinstitute 02/2007): Download (1653)
Die Stichworte ("Tags") für diesen Artikel sind , , , .
Hier ist die Trackback URL für diesen Artikel.
Power by LiveWords